#yuki #yukiwang #hrm #shanghainese

Unsere erste Referentin zeigte uns das traditionelle und moderne Shanghai. Yuki ist in Shanghai geboren, lebt und arbeitet in der Millionenstadt. Sie ist Shanghainese und stand uns Rede und Antwort auf all unsere Fragen. Ein persönlicher und eindrücklicher Auftakt in unsere Woche.

Top 5 HR challenges in China
1. Difficulty in finding an attraction top talent
2. Increasing labor costs
3. High employee turnover
4. Lack of qualification
5. False resume data

Weitere Hintergrundinformationen aus dem Jahr 2017: https://www.hfwgoeschina.ch/praxis-personal-performence/#more-318

 

 

 

 

Spaziergang mit wohltuender Überraschung

Ni Hao

Ein langer und aufregender Flug liegt hinter unseren Teilnehmenden, doch der Wissenshunger ist grösser. Die ersten Eindrücke sind einzigartig. Ein lockerer Spaziergang für die strapazierten Beine führt uns durch die Hauptstrasse Nanjing Road zum legendären Bund.

Die Füsse sind langsam müde. Die Studierenden werden mit einer wohltuenden und entspannenden Fussmassage überrascht. Nun kann die intensive und vielseitige Woche beginnen!

#wirsindinshanghai #nihao #muedeaberglücklich

Auch hektische Momente bringen unsere HFWler nicht aus der Ruhe 

09:00 Uhr in Zürich: Der Flug wurde durch die Lufthansa gestrichen. Erst Aufregung folgte. Doch als künftige Führungskraft muss man auch mit hektischen Situationen umgehen können. Die Studierenden beweisen ihr Durchhaltewillen. 14 Teilnehmende reisen innert Minuten mit der nächsten SWISS Maschine direkt nach Shanghai. Weitere folgen über München mit Verspätung. In Shanghai treffen wir die bereits angereisten Studierenden.

Müde aber voller Neugier sind die Teilnehmenden der Studienreise Frühling 2018 angekommen.

17.00 Uhr in Shanghai: Die 17 bereits angekommenen HFWler ziehen sich für ein paar Minuten zurück in ihre Zimmer und freuen sich auf die bald eintreffenden Mitstudentinnen und Mitstudenten.

Fränzi und Marc, ich freue mich auch euch bald hier begrüssen zu dürfen!

Herzliche Grüsse aus China, Nicole

 

Wer auch wissenshungrig auf Shanghai und die Businesswelt von China ist, hat die Chance im Herbst 2018 an der Reise teilzunehmen. Nebst Studentinnen und Studenten erhalten im Herbst 2018 auch ehemalige HFWler die Chance die Weltmetropole näher kennenzulernen.

Die Koffer sind gepackt

08:00 Uhr: Der Reisekoffer und das Filmequipment sind bereit. Seit Donnerstag ist unser Live-Blog wieder aktiv und wir freuen uns auf viele Leserinnen und Leser. Wir publizieren Leuchttürme, aktuelle Hintergrundinformationen und unter unserer neuen Rubrik „Hesch gwüsst?“ spannende Inputs für den Alltag.

Nun geht’s nach Zürich, dann weiter über Deutschland nach Shanghai.

Bis bald und eine gute Lektüre wünscht euch Nicole Berner

#Visumchina #gewusstwie #wissenschafftvorsprung #heschgwüsst

Hesch gwüsst?

Je nach Zweck der Chinareise gibt es unterschiedliche Visa mit verschiedenen Gültigkeitsdauern und Regeln.

  • Touristenvisum – einfache oder zweifache Einreise (Gültigkeitsdauer ab Visumserteilung: 3-6 Monate, maximale Aufenthaltsdauer am Stück: 30 Tage)
  • Businessvisum – mehrfache Einreise (Gültigkeitsdauer ab Visumserteilung: 6 oder 12 Monate, maximale Aufenthaltsdauer am Stück: 30 Tage)
  • Privatvisum (nur mit eigener Einladung)
  • Studentenvisum (nur mit eigener Einladung)

Die Gültigkeit des Visums bezieht sich auf das Einreisedatum. So können Reisende z.B. auch einen Tag vor Ablauf des Visums einreisen und 30 Tage im Land bleiben, auch wenn das Visum eigentlich bereits abgelaufen ist. Für die Einreise nach China besteht eine allgemeine Visumspflicht. Das Visum muss bei der Konsularabteilung der chinesischen Botschaft in Zürich oder Bern rechtzeitig vor der Abreise beantragt werden. An der Grenze werden keine Visa für China ausgestellt.

CH-Bürger benötigen für einen Transit-Aufenthalt von max. 72 Stunden unter folgenden Bedingungen kein Visum: Ein- und Ausreise auf dem Luftweg via die Flughäfen Chengdu, Chongqing, Guangzhou, Peking oder Shanghai. Die Ein- und Ausreise muss über denselben Flughafen erfolgen und die oben erwähnte Städte dürfen nicht verlassen werden. Es muss ein Weiterflug innerhalb 72 Stunden in ein Drittland gebucht sein (Rückflüge ins Herkunftsland oder Weiterflüge nach Hong Kong sind nicht erlaubt).

Das Chinavisum gilt als persönlich und ist nur für eine bestimmte Zeitspanne gültig. Ein einfaches Visum für China berechtigt zur einmaligen Ein- und Ausreise nach bzw. aus China. Für mehrmalige Einreisen muss ein Multiple-Entry-Visum beantragt werden. Staatsangehörige aus Drittländern müssen einen festen Wohnsitz in der Schweiz und eine schweizerische Aufenthaltsbewilligung haben. Ansonsten müssen Sie das Einreisevisum in Ihrem jeweiligen Heimatland beantragen.

Die Gültigkeit des Visums bezieht sich auf das Einreisedatum. Sie können z.B. auch einen Tag vor Ablauf des Visums einreisen und 30 Tage im Land bleiben, auch wenn das Visum eigentlich bereits abgelaufen ist.

Für einen Aufenthalt in Hongkong oder Macao von bis zu 3 Monaten brauchen Schweizer Bürger kein Visum.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.visa-china.ch

Unsere HFWgoesCHINA-Teilnehmenden haben alle ihr gültiges Visum bereit und freuen sich auf den 7. April 2018.

 

Nervosität steigt – Bald ist es wieder soweit

HFWgoesCHINA 2018

Studentinnen und Studenten verlassen das gewohnte Unterrichtsumfeld und erleben Chinas Geschäftsalltag mit einer hohen Vernetzung zum HFW-Lehrplan. Wir begleiten die Studierenden während ihrer Entdeckungsreise und greifen mit verschiedensten Fachbeiträgen die Tagesthemen auf. Das Erwerben dieser interkulturellen Kompetenz ist für die nächsten Karriereschritte der HFW Studentinnen und Studenten ein Wettbewerbsvorteil in der globalen Arbeitswelt. Eine letztjährige Studierende konnte dank der Reise intern den Bereich wechseln und ist nun mitverantwortlich für die Lieferantenbetreuung im Chinesischen Markt.

In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmenden 2018 viele spannende Eindrücke, interessante Gespräche und einzigartige Begegnungen.

Schreiben Sie uns, teilen Sie mit uns Ihre Meinungen und grüssen Sie uns über diese Webseite. Gerne informiere ich vor Ort die Teilnehmenden und ermögliche so einen aktiven Austausch. Ich freue mich auf viele spannende Beiträge. Liebe Grüsse, Nicole Berner

Interessiert? Film ab!