Guten Appetit

请享用 Qǐng xiǎngyòng

Nach dem ersten Geschäftsmeeting brauchten wir Stärkung. Gemeinsam genossen wir Dumplings – eine Spezialität Chinas. Dumplings sind gefüllte Teigtaschen. Die Füllung besteht in der Regel aus Gemüse und Fleisch oder Shrimps. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Formen und Geschmacksrichtungen. Guten Appetit.

Neugierig? Hier geht es zu verschiedenen Rezepten.

Herzlich willkommen!

Ankunft und Spaziergang durch die Weltmetropole

Unsere Studierenden sind eingetroffen. Ein langer Flug liegt hinter ihnen und die Neugier ist gross.

Ein erster Spaziergang für die strapazierten Beine führt uns durch die Hauptstrasse Nanjing Road zum legendären Bund.

Der Bund – Der Stolz von Shanghai

Viele Städte habe ein festes Wahrzeihen. In Shanghai ist es der Bund. Die Uferstrasse bekannt als Zhongshan East Nr. 1 Road, war das Herzstück des kolonialen Shanghai. Auf der einen Seite wird sie vom Huangpu flankiert, auf der anderen Strassenseite von eindrucksvollen Symbolen der Wirtschaftsmacht: Hotels, Banken, Büros und Restaurants. Die meisten historischen Gebäude stehen noch. Der Bund wurde für die Weltausstellung Expo umfassend renoviert.

Fussmassage – Eine lange Tradition

Eine Massage ist wohltuend und entspannend. Genau das richtige nach einer langen Reise aus der Schweiz. Die Kunst der Fussmassage hat eine lange Geschichte und stammt aus China. Durch das Drücken der Reflexpunkte wird die Aktivität der inneren Organe stimuliert oder beruhigt. Das Ziel dieser Massage ist es einen Energetischen Ausgleich zu schaffen. Oder zwischen YIN und YANG den Ausgleich schaffen.

 

Werte Leserinnen und Leser

Unsere Studierenden erholen sich nun von der Anreise und sind gespannt auf den ersten Geschäftstermin vom Montag.

 

China first

Im Buch „A 100 Year Marathon“ beschreibt Michael Pillsbury einen geheimen Plan Chinas, im Jahr 2049 – d.h. an seinem 100-jährigen Geburtstag – die USA als führende Weltnation abzulösen. Die Weltgeschichte würde sich damit einmal um den ganzen Globus bewegt haben (China > Persien > Griechenland > Rom > Europa > USA > China). Eine interessante Überlegung.

Wirtschaftlich dient diesem grossen Ziel eine ehrgeizige Innovationsstrategie „Made in China 2025“. Das Land wird in rund 10 Jahren die wichtigsten Zukunftsbranchen wie IT, Robotik, Transport, Elektronik, Landwirtschaft, Materialwissenschaften, Biotech und Medizinaltechnik beherrschen. Zusätzlich nimmt China seit der Finanzkrise 2007 durch gezielte Auslandsinvestitionen in der ganzen Welt strategisch wichtige Infrastrukturen (bspw. den Hafen von Piräus, Flughafen von Toulouse etc.) und natürliche Ressourcen (Erdöl, Gas etc.) in Besitz.

Wie geht China dabei vor? Um den übergeordneten Plan dieses Landes zu verstehen, können wir uns an 3 I´s orientieren: Investmentfonds, Importsubstitution und Internationale Ausdehnung.

„China first“ weiterlesen

Vorbereitungen laufen

SWISSNEX – Connecting Switzerland & the world in science, education, art, and Innovation

Damit wir Bild- und Videomaterial rasch möglichst unseren Leserinnen und Leser bereitstellen können, bat ich das Schweizer Konsulat in Shanghai um Unterstützung. Sie ermöglichten mir den wertvollen Kontakt zu swissnex. Swissnex übernimmt eine aktive Rolle bei der Stärkung der Schweiz in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Innovation und arbeitet eng mit Schweizer Botschaften zusammen.

Unsere Studierenden werden am Freitag, 21. April 2017 den Swiss Business Hub im Schweizer Konsulat besuchen und die Gastgeber freuen sich bereits jetzt auf den Austausch. Die Internetverbindung funktioniert und mein Office hier ist gesichert.

Ich freue mich auf die Ankunft der Studentinnen und Studenten am kommenden Wochenende, wünsche dem Konsulat sowie swissnex schöne Ostern und bedanke mich bereits jetzt für die Unterstützung.

Nervosität steigt

Studierende der HFWbern.ch und weiterer HFWpremium.ch-Schulen machten sich im Jahr 2016 zum ersten Mal auf den Weg, um Chinas Geschäftswelt zu entdecken. Während eines Studienaufenthalts in der Weltmetropole Schanghai erlebten sie ein Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne.

Geschäftsbericht der WKS KV Bildung

Bald ist es wieder soweit. Studentinnen und Studenten verlassen das gewohnte Unterrichtsumfeld und erleben Chinas Geschäftsalltag mit einer hohen Vernetzung zum HFW-Lehrplan. Wir begleiten die Studierenden während ihrer Entdeckungsreise und greifen mit verschiedensten Fachbeiträgen die Tagesthemen auf. Das Erwerben dieser interkulturellen Kompetenz ist für die nächsten Karriereschritte der HFW Studentinnen und Studenten ein Wettbewerbsvorteil in der globalen Arbeitswelt. In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmenden 2017 viele spannende Eindrücke, interessante Gespräche und einzigartige Begegnungen.

Spannende Links: HFWbern.ch HFW Premium