Hight-Speed Wirtschaftswachstum in China

Heute hatten wir den fünften Tag unserer Studienreise. Wir neigen tatsächlich dem Ende zu. Doch der heutige Tag war genauso unvergesslich wie die vergangenen hier in Shanghai.

304 km/h Zugfahrt nach Chanzhou – genauso fühlt sich auch das rasante Wirtschaftswachstum in China an. Wir haben viele Referate hinter uns, viele eindrückliche Momente…. Doch der heutige Tag, ein unvergessliches Abenteuer in den Produktionsstätten der zwei börsenkotierten Schweizer Unternehmen: Zum einen der weltweit führende Anbieter von Systemen für die Kurzstapelfaser-Spinnerei «Rieter» mit Sitz in Winterthur und zum anderen die Georg Fischer AG mit den drei Divisionen GF Piping Systems, GF Casting Solutions und GF Machining Solutions mit Sitz in Schaffhausen. Georg Fischer AG ist ein Industriekonzern spezialisiert für die Hochpräzisions-Fertigungstechnologie (Maschinenbau).

Rieter

Nach einer einstündigen High-Speed-Fahrt nach Chanzhou kamen wir in der Industriezone an. Wir wurden von der Firma Rieter ganz herzlich mit einem netten Plakat empfangen. Zu unserer Ehre trafen wir höchstpersönlich den Chief Executive Officer Michael Hubensteiner. Obwohl wir im Zug einen Teil des Geschäftsberichts durchlesen konnten, hat er uns in einer kurzen Präsentation das Unternehmen nähergebracht. Trotz rückläufiger Aufträge konnte er uns stolz die Zahlen vom Geschäfsjahr 2018 präsentieren.

Der Handelsstreit China und USA lasse sich in den Auftragseingängen deutlich bemerkbar machen, hiess es vom Produktionsleiter. Die Auftragseingänge sind vorlaufende Indikatoren, die auf eine leicht stagnierende Wirtschaftslage in China andeuten.

Während der Besichtigung des gigantischen Produktionsareals haben wir eindrückliche, wie aber auch schockierende Momente erlebt. Von Hochregallagern bis hin zu den Arbeitsplätzen der einzelnen Produktionsmitarbeiter, sind wir die Wertschöpfungskette A-Z durchlaufen. Während die einen Mitarbeiter an den einzelnen Produktionsschritten fleissig arbeiteten, hatten einige ihren Mittagsschläfchen am Boden oder am Arbeitstisch – völlig normal, so der Produktionsleiter.

Lean Management, Kaizen, 5S, Kanban etc. all diese Begriffe sind hier bei Rieter sehr präsent. Und tatsächlich bleibt es nicht nur in Worten, sondern die Manager wie aber auch die Mitarbeiter, leben und fühlen das im täglichen Arbeitsalltag.

Nach dem Mittagessen in der Kantine kam das alljährliche Gruppenfoto zustande. So schnell wie Rieter ist, wurde uns kurze Zeit später das Gruppenfoto eingerahmt und als Geschenk übergeben.

Die offene Art der Manager und die Transparenz im Unternehmen (wir durften fast überall Fotos machen) zeigt, dass die schweizerischen Werte auch in Chanzhou eine grosse Bedeutung haben.

Georg Fischer AG

Nach einer sehr warmen Verabschiedung bei Rieter ging es mit einem weiteren sehr interessanten Firmenbesuch weiter. GF AG liegt nur ein paar Kilometer entfernt vom Sitz der Firma Rieter.

Auch da wurden wir herzlich begrüsst. Jerry, der Chief Operation Officer, führte den Rundgang der einzelnen Produktionsschritte eines Maschinenbaues mit uns durch. Die Trendwörter Lean, Kaizen, 5S kamen auch bei GF AG an die Spitze. Die Firma legt einen hohen Stellenwert an die Mitarbeiter: Job Rotations, Trainings, Zertifikate und Veröffentlichung der Mitarbeiter des Monats bzw. des Jahres.

Das begründet auch zugleich die Loyalität der Mitarbeiter.

Nach unseren Firmenbesuchen durften wir wieder mit dem High-Speed-Train nach Shanghai zurückfahren.

Lost Heaven – chinesisches Restaurant und Rooftop-Bar

Nach diesem anstrengenden und lehrreichen Tag war das chinesische Restaurant eine perfekte Gelegenheit den Tag Revue zu passieren und anschliessend in der Rooftop Bar ausklingen zu lassen.

Autorin und live vor Ort: Selin Demir, Teilnehmerin HFWgoesCHINA 2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.