#facebook #wechat #socialmedia #hongbao

„Hesch gwüsst?“

Die chinesische Schrift lässt sich bis zu den Orakelknochen der Shang-Dynastie (16. – 11. JH vor Chr.) zurückverfolgen, die mit eingeritzten Symbolen für Weissagungen diensten. Zeitungslesen erfordert angeblich die Kenntnis von 3‘000 Schriftzeichen. Seit 1913 ist Mandarin Amtssprache, aber es gibt zahlreiche regionale Dialekte. Auch in der digitalen Kommunikation herrschen grosse Unterschiede. Obwohl man Facebook oder Twitter in China nicht benutzen kann, wird beispielsweise Weibo eingesetzt. Der grösste Konkurrent von zum Beispiel Whatsapp im Texting-Bereich ist WeChat. Für Chinesen spielt diese App eine wichtige Rolle. Als eine Tradition schenken die Chinesen gerne Hongbao zum Geburtstag, zur Hochzeit oder zu chinesischen Fest. Das ist ein roter Umschlag mit Geld. WeChat lanciert einen virtuellen Hongbao und hat grossen Erfolg.

Share this post:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.